PFG - Parietal Fasziale Gelenktechniken

PFG - Parietal Fasziale Gelenktechniken

Kurzinfo

Die Behandlung der Faszien betrifft den gesamten Bereich des bindegewebigen Bewegungsapparats. Es ist sozusagen die Funktionelle Manuelle Medizin und eine ideale Fortbildung für ausgebildete Manualtherapeuten. Motto: Nach der Pflicht die Kür...

Beschreibung

Viele andere Kursreihen zitieren modischerweise die Faszien und die Behandlung ihrer Dysfunktionen. Früher waren die Faszien eher uninteressant - eine Art »Biomüll« im Vergleich zu Muskeln und Gelenken. Aber mittlerweile ist ihre zentrale Bedeutung in der Spannungverwaltung mit ihren möglichen pathogenetischen Konsequenzen jedem Praktiker und Therapeuten »irgendwie« bekannt. Dieses »irgendwie« durch eine anschauliche Funktionelle Anatomie, fasziale Physiologie, das Kennenlernen der dysfunktionellen Spannungszusammenhänge sowie die Unterrichtung in den elegantesten klassischen und modernen osteopathischen Faszientechniken zu ersetzen, ist bei cura der seit über zehn Jahren erprobte Fokus unserer Lehrtätigkeit. Im ununterbrochenen Verbund und überall im Körper gestalten Faszien die flexible Struktur der Haltung und der Bewegungsabläufe. Dieser mobile und anpassungsfähige Rahmen ermöglicht optimale und geschmeidige Kraftumsetzung, sinnvolle Bewegungseinschränkung und wohlproportionierte Arbeitsteilung.

Ziele

  • Positionsdiagnostik , Untersuchung und funktionelle Behandlung Schwerpunkt LWS, Sakrum

Inhalte

  • Ligamentär-kapsulärerer Halt, Fasziale Gelenkschnürung
  • Sutherland-Techniken/ ligamentär artikuläre Spannungstechniken für alle großen Gelenke (Sprunggelenk, Knie, Hüfte, ISG, Schulter)
  • Distorsionen: Strukturelle Behandlung von Insertionen und Faszialen Knotenpunkten
  • Deep-Tissue-Techniken, Indirekt Aktive Still-Techniken (Sacro-Iliacale-Dysfunktion)
  • Funktionelle Behandlung der intervertebralen Gelenke (Zervikal- und Lumbalsyndrom, Spondylolisthesis)
  • Fasziale Behandlungsansätze für akute und chronische Gelenkleiden (Fasciopathie, Arthritis, Arthrose)

Methodik

  • Spannede Vermittlung von Grundlagenwissen und anatomischem Wissen sowie dessen Verknüpfung durch Dozenten-begleitete praktische Umsetzung.

Kursleitung

Alfred Stollenwerk, HP / Osteopath F.O. (Leiter der c u r a -Akademie Berlin)
c u r a -Dozententeam

Kursvoraussetzungen

Dieser Kurs richtet sich an Med.Masseure, Physiotherapeuten und Heilpraktiker. Andere auf Anfrage. 
Der Kurs PFN (Parietale Fasciatherapie: Netzstrukturen und Gurtungen) dient als Einführungskurs, ist zurzeit aber noch nicht zwingende Voraussetzung um andere Kurse aus der Reihe FASCIATHERAPIE zu besuchen.

Kursabschluss

Alle Teilnehmenden erhalten nach abgeschlossenem Kurs eine Kursbestätigung.

Der Kurs befähigt im Kontext mit den anderen Kursen aus der Reihe FASCIATHERAPIE® nach deren Komplettierung zur Absolvierung der Abschlussprüfung im Sinne einer Gesamtausbildung nach EMR-Reglement. 

Kurskosten

CHF 760.-

Anmeldebedingungen

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt. Bei Unterbelegung behalten wir uns vor die Fortbildung abzusagen.

Für die Teilnahme gilt die Reihenfolge der Eingänge


Zur Anmeldung



Kursdauer

24 Zeitstunden

Kursdaten / Zeiten

1. Tag: Mittwoch 05.09.18, 13.30 – 18.30 Uhr

 

2. Tag: Donnerstag 06.09.18, 09.00 – 18.00 Uhr

 

3. Tag: Freitag 07.09.18, 09.00 – 18.00 Uhr

 

4. Tag: Samstag 08.09.18 09.00 – 13.00 Uhr

Kursort / Veranstalter

Lageplan

Kurskosten

CHF 760