Weiterbildung Schulmedizin
Traumatologie der unteren und oberen Extremität im Sport

Traumatologie der unteren und oberen Extremität im Sport

Sportverletzungen und /-beschwerden spielen im Gesundheitssystem eine große Rolle. Mit zunehmendem Wissen um die Diagnose und effektive Behandlungsmaßnahmen von bestimmten Sportverletzungen können die Kosten stark gesenkt werden. Das Erkennen von pathologischen Krankheitsbildern ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung.
 

Kursinhalt untere Extremität

  • Diagnose/Pathologie von Seitenband- und Meniskusrisse, Springerknie, Muskelzerrung, Muskelfaserriß und Supinationstrauma
  • subjektive und objektive Befunderhebung
  • Behandlungsmöglichkeiten wie Querfriktionen, Faszientechniken, funktionelle Massage, Kompressionstechnik,Cryokinetics  und die richtigen Kräftigungsübungen
  • Anlegen von Kinesiotape und Mc Connel-Tape

Kursinhalt obere Extremität

  • Diagnose/Pathologie von Rotatorenmannschettenruptur, Schulterluxation, Schulterinstabilität, AC-Gelenksdistorsion Tossy und Werferschulter
  • subjektive und objektive Befunderhebung
  • Behandlungsmöglichkeiten wie Querfriktionen, Faszientechniken, funktionelle Massage und die richtigen Kräftigungsübungen
  • Anlegen von Kinesiotape und Mc Connel-Tape

Lernziel untere Extremität

  • Erkennen und Verstehen der Sporttraumaverletzungen
  • Befundaufnahme von den Kniepathologien
  • Anwenden verschiedener Behandlungsmethoden 
  • Anlegen von Tape-Techniken

Lernziel obere Extremität 

  • Erkennen und Verstehen der Sporttraumaverletzungen
  • Befundaufnahme von den Kniepathologien
  • Anwenden verschiedener Behandlungsmethoden 
  • Anlegen von Tape-Techniken

Voraussetzung untere und obere Extremität

  • Anatomie, Physiologie und Pathologie Grundlagen
  • Klassische Massage